zu Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

EnEV-konforme Installation von Fußbodenheizungen

Problemlösung mit x-net connect Verbindungssystem

Problemlösung mit x-net connect Verbindungssystem

Die Forderung der Bauherren eines neuen 4-Familienhauses in Ingolstadt war klar formuliert. Bei der Installation der Fußbodenheizung sollte der Heizkreisverteiler im Schlafzimmer montiert werden – ohne die typisch negativen Auswirkungen auf Wärmekomfort und Energieeffizienz. Schlafzimmer und Flur sollten entsprechend individuell zu regeln sein, trotz der Führung sämtlicher durchlaufender Zuleitungen durch beide Räume. Gelöst werden konnte dieses Problem mit dem neuen Kermi x-net connect Verbindungssystem. Mit x-net connect steht Haustechnikplanern eine neue, auf dem Markt einmalige Lösung zur Verfügung, mit der sich die nach EnEV vorgeschriebene Einzelraumregelung realisieren lässt – auch im Verteileraufstellraum.

Weiterlesen

Flächenheizung und Flächenkühlung in modernen Industrie- und Gewerbebauten

Dimensionierung von Heiz- und Kühlrohren für Flächentemperierung und Bauteilaktivierung

Dimensionierung von Heiz- und Kühlrohren für Flächentemperierung und Bauteilaktivierung

Wolfgang Heinl, Fachjournalist
Niedrige Energiekosten, die Nutzung von Umweltwärme und die Verwertung von Energien aus internen Wärmegewinnen oder Abwärme sind Grundüberlegungen, die in das energetische Konzept für den Bau moderner Industrie- und Gewerbeobjekte einfließen. Zeitgemäße Energiekonzepte erlauben den Betrieb von Heizsystemen mit niedrigen Vorlauftemperaturen. Gleichzeitig ist aber auch den Anforderungen an die benötigte Kühlung des Gebäudes Rechnung zu tragen. Flächenheizungen und Flächenkühlungen sowie Thermischer Bauteilaktivierung ermöglichen es, mit einem gemeinsamen hydraulischen System beide Aufgaben zu erfüllen.

Weiterlesen

Einregulierung der Durchflussmengen von Fußbodenheizungen

Zeitsparender Abgleich direkt mit dem Durchflusswert

Zeitsparender Abgleich direkt mit dem Durchflusswert. Abgleichoberteil Topmeter. Die geschützte Produktbezeichnung Topmeter hat sich in Fachkreisen als Begriff für Abgleichoberteile etabliert, die in Heizkreisverteilern die direkte Einstellung in l/min und gleichzeitig die Kontrolle der Durchflussmenge ermöglichen.

Wolfgang Heinl
Die Wärmeverteilung für die Wohnungen und Gewerbeeinheiten eines Neubauobjekts in Radolfzell am Bodensee erfolgt komplett über Fußbodenheizungen, um einen energieeffizienten Betrieb der aus Wärmepumpe und Brennwertheizkessel bestehenden Wärmeerzeugung zu erzielen. Damit die Einregulierung der Durchflussmengen für die Fußbodenheizkreise auf Anhieb passte, wurden die Heizkreisverteiler für die 48 Wohnungen mit Topmetern und für die neun Gewerbeeinheiten mit elektrothermischen Stellantrieben bestückt.

Weiterlesen

Fachgerechter Anschluss von kleinen Fußbodenheizungsflächen

Vergleichsrechnung einer Drosselschaltung mit dem Beimischmodul

Fachgerechter Anschluss von kleinen  Fußbodenheizungsflächen: Vergleichsrechnung einer Drosselschaltung mit dem Beimischmodul

Robin Pomreinke
Der Bundesverband für Flächenheizung mahnt an, dass „Flächentemperierungen mit Rücklauftemperaturbegrenzern ohne geeignete Vorlauftemperaturregelung nicht den anerkannten Regeln der Technik entsprechen“. Mit einem kompakten Beimischmodul lassen sich dagegen alle kleinen bis mittleren Fußbodenheizungsflächen fachgerecht mit dem Kesselkreis verbinden. Es beinhaltet außer einer Zirkulationspumpe auch alle für einen optimalen Betrieb relevanten hydraulischen und regelungstechnischen Komponenten bzw. Anschlussoptionen.

Weiterlesen

Fußbodenheizungen problemlos integrierbar

Fußbodenheizungen problemlos integrierbar. Der Einbau einer Fußbodenheizung, der nach Angaben des Bundesverbandes Flächenheizung e.V. bereits in jedem zweiten neu gebauten Ein- und Zweifamilienhaus zum Standard gehört, ist in Altbauten aus konstruktiven oder statischen Gründen nicht immer zu realisieren. In der Regel sprechen hier eine zu große Aufbauhöhe oder eine zu hohe Flächenbelastung durch den Heizestrich dagegen.

Fa. Wieland-Werke
Der Um-, An- und Ausbau von Häusern hat derzeit einen erheblichen Anteil an der Planungs- und Bautätigkeit. Der Einbau einer Fußbodenheizung, der nach Angaben des Bundesverbandes Flächenheizung e.V. bereits in jedem zweiten neu gebauten Ein- und Zweifamilienhaus zum Standard gehört, ist in Altbauten aus konstruktiven oder statischen Gründen nicht immer zu realisieren. In der Regel sprechen hier eine zu große Aufbauhöhe oder eine zu hohe Flächenbelastung durch den Heizestrich dagegen.

Weiterlesen