Digitalisierung des Lichts

Smart Lighting Technologie der Zukunft

Smart Lighting Technologie der Zukunft

Die klassische Beleuchtung, im kommerziellen wie im privaten Bereich, hat über die Jahrzehnte keine allzu großen Veränderungen erfahren. Mit Einzug der Elektronik in der Beleuchtung verbesserte sich die Effizienz und damit spürbare die Energieeinsparung. Im Ergebnis können wir eine deutliche Entlastung der Umwelt durch die Reduktion des CO2 Ausstoßes besichtigen. Ebenso führt diese Entwicklung zu einer erfreulichen Reduktion der Betriebskosten.


Technologiewandel

Die völlig neue Technologie zur Erzeugung sichtbaren Lichts auf der Basis der LED (Licht emittierende Diode) eröffnet bis dahin ungeahnte Möglichkeiten, sowohl was das Verhalten der LED als Leuchtmittel, ihre vielfältige Anwendung, aber auch ihre Entwicklung und ihre Veränderbarkeit betreffen. So “lebt” ein LED-Leuchtmittel ein Vielfaches länger im Vergleich zu einer konventionellen Lampe und das bei deutlich geringerem Energieeinsatz. Im Vergleich: LED bis zu 100.000 Stunden, Leuchtstofflampe bis zu 24.000 Stunden (an elektronischen Vorschaltgeräten).

Auch Forderungen nach einer guten Farbwiedergabe und einer stabilen Lichtfarbe lassen sich, mit qualitativ hochwertigen LEDs, ebenso erfüllen wie ein nur geringer Rückgang des Lichtstroms (Degradation) über die gesamte Lebensdauer der LED. Standardmaße, wie sie bei konventionellen Leuchtmittel üblich sind und somit die Form und die Abmessungen der Leuchten bestimmen, sind praktisch aufgehoben. Die LED-Technologie bietet ein Höchstmaß an Flexibilität und Individualität.

Ausblick – Digitalisierung des Lichts

Und welche Funktionen bietet uns das Licht der Zukunft über das Leuchten und Beleuchten hinaus? Es sind Funktionen, die weit über die optische Wahrnehmung unserer Umwelt durch künstliches Licht, also die Anwendung elektromagnetischer Wellen im sichtbaren Bereich, hinausgehen. Es ist die Konvergenz von Licht- und Informationstechnologie im Sinne einer Digitalisierung und Vernetzung. Durch diese Konstellation werden auch neue Geschäftsmodelle mit einem Schwerpunkt auf Systemlösungen und Services entstehen. Betreffen wird das den gesamten Beleuchtungsbereich, ob Verkaufs-, Büro- oder Werksbeleuchtung, ob Straßen-, Platz- oder Gebäudebeleuchtung, im privaten wie im kommerziellen Bereich.

Smart Lighting ist ein multidisziplinärer Ansatz, der die Sensor- und Controller-Technologie ebenso wie die Informations- und Kommunikationstechnologie integriert. Das führt zu erweiterten, intelligenten Funktionalitäten mit Schnittstellen zum Licht, in nahezu allen Phasen des täglichen Lebens. Somit erfüllt Smart Lighting die Adjektive: dynamisch, interaktiv und adaptiv und ist nur auf Basis der Digitalisierung des Lichts möglich. Im Rahmen der neuen Begrifflichkeit IoT (Internet of Things) könnte Smart Lighting eine Schlüsselrolle übernehmen. Die originären Eigenschaften des Lichts spiegeln sich wider in der Helligkeit und der Dynamik, also der Intensität des Lichts, wie auch in der Farbtemperatur. Letztere spricht verstärkt die emotionale Ebene des Menschen an, ob wir unsere Umwelt in einer warmen Lichtfarbe (hoher Rotanteil) oder in einer kalten Lichtfarbe (hoher Blauanteil) wahrnehmen. Dieser Effekt hat Auswirkungen auf unseren Biorhythmus und kann Veränderungen in unserem Schlafverhalten hervorrufen und ebenso die Beeinflussung eines Genesungsprozesses bewirken. […]