Senkung der Energiekosten durch bedarfsgerechten Pumpenbetrieb

Leistungsanpassung von Pumpensystemen in Gebäudetechnik und Industrie

Leistungsanpassung von Pumpensystemen in Gebäudetechnik und Industrie

Dipl.-Ing. (FH) Daniel Gontermann
Wie die Deutsche Energie-Agentur (dena) errech­net hat, ließe sich in Deutschland für den Betrieb von Pumpen ein Stromverbrauch von 14 Milliarden kWh pro Jahr einsparen.
Der Betrieb von Pumpensystemen hat in der Gebäudetechnik ebenso wie für Anwendungen in industriellen Produkti­onsprozessen einen erheblichen Anteil am Energieverbrauch.
Bei Pumpenmotoren in größeren Leistungsbereichen (Abb.1) sind vor allem auch die Stromkosten für die be­nötigte Antriebsenergie ein wichtiger As­pekt. Steigende Energie- und Strompreise zwingen Anlagenbetreiber dazu, die Ener­giekosten einzudämmen.

Einen Ansatz mit großem Einsparpotenzial bietet die Opti­mierung von Pumpensystemen: Wie die Deutsche Energie-Agentur (dena) errech­net hat, ließe sich in Deutschland für den Betrieb von Pumpen ein Stromverbrauch von 14 Milliarden kWh pro Jahr einsparen. Im Rahmen der bundesweiten dena-Initia­tive “EnergieEffizienz Industrie & Gewerbe” zeigten die Ergebnisse der dabei durchge­führten Analysen, dass Einsparpotenziale zwischen 18 und 90 % erreichbar sind, wenn das Pumpensystem als Ganzes optimiert wird.

Maßnahmen zur Optimierung von Pumpensystemen
Aufgrund der im Einzelfall zu berücksichti­genden Parameter kann es keine einheit­liche Lösung geben, die für alle Anwen­dungen gleichermaßen zur Minderung des Energiebedarfs von Pumpen geeignet ist. Um die Einsparpotenziale zur wirtschaft­lichen Optimierung von Pumpensystemen auszuschöpfen, stehen fünf verschiedene technische Möglichkeiten zur Verfügung. Die Sortimente und Serviceleistungen von Pumpenherstellern […]

Schreibe einen Kommentar