Potentiale fix verteilen

Push-in-Anschluss verkürzt Montagezeiten

Push-in-Anschluss verkürzt Montagezeiten

Mit den zunehmenden Anforderungen an die Automatisierung von Gebäuden steigt auch die Zahl der verbauten Sensoren und Aktoren und damit der Aufwand, Potentiale zu verteilen oder zu sammeln. Außerdem fordert die DIN 18015-2, die RCD den Stromkreisen so zuzuordnen, dass das Abschalten eines RCD nicht zum Ausfall aller Stromkreise führt. Mit den neuen kompakten Verteilerblöcken PTFIX mit Push-in-Technik von Phoenix Contact werden Montagezeiten jetzt deutlich verkürzt.


Aus den Anforderungen der DIN 18015-2 leitet sich ab, dass in modernen Wohngebäuden immer mehr RCD (Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen) verbaut werden. Die Herausforderung besteht darin, die zahlreichen Neutralleiteranschlüsse im Installationsverteiler hinter dem RCD sowie die Potentialverteilung für die umfangreiche Sensorik und Aktorik in der Gebäudesteuerung möglichst platz- und zeitsparend umzusetzen. Mit den kompakten Verteilerblöcken PTFIX mit Push-in-Technik werden die Montagezeiten auch deshalb kürzer, weil die Verteilerblöcke in unterschiedlichen Polzahlen und Montagearten sofort einsetzbar sind und sich beliebig erweitern lassen.

Siegeszug der Reihenklemme

Unter Zuhilfenahme allseits bekannter Reihenklemmen können Schaltschrank- und Anschlusskastensysteme heute viel kleiner und modularer umgesetzt werden. Flexibilität, Modularität und geringer Platzbedarf sind die Hauptanforderungen an Verdrahtungskomponenten im industriellen Einsatz. Auch die Gebäudeinstallation wird zunehmend von diesem Trend erfasst. Moderne Anschlusstechniken – etwa die Direktsteck-Federtechnik “Push-in” – sparen zudem viel Zeit bei einem hohen Maß an elektrischer Sicherheit. Immer spielt der Platzbedarf eine Rolle, denn jeder Zentimeter im Verteiler, in der Anschlussbox oder im Schaltschrank ist ein Kostenfaktor. Genau wie im Aufzugsbau und im Maschinenbau ist auch in der Gebäudeinstallation der Platz für konventionelle Bauteile oft gar nicht vorhanden.

Inzwischen werden die spezifischen Größen- und Funktionsanforderungen spezieller Applikationen durch moderne Reihenklemmensysteme bedient. Phoenix Contact bietet das weltweit größte Produktprogramm an Mini- und Micro-Reihenklemmen mit einem umfangreichen multifunktionalen Zubehörsystem. Aber auch bei den kleinsten Reihenklemmen mit ihrem ausgeklügelten Zubehör und ihrer bequemen Installation benötigt der Anwender immer noch Zeit für die Montage der Hutschiene oder zur Verbindung der Klemmen.

Potentialverteilerblöcke sparen Konfigurationsaufwand und Raum

Da statistisch mindestens jede zweite Reihenklemme gebrückt wird, benötigen auch steckbare Brückenlösungen einen nennenswerten Zeitaufwand zur Konfiguration der Klemmenleiste. Zudem unterstreicht die Anzahl der gebrückten Verbindungen den hohen Stellenwert, den die Potentialverteilung in der Verbindungstechnik einnimmt. Auf der Hannover Messe 2017 hat Phoenix Contact das neue Produktprogramm vorgestellt, das die Verteilung elektrischer Energie erheblich vereinfacht: PTFIX wird nicht den Reihenklemmen zugeordnet, sondern der Kategorie der sogenannten Verteilerblöcke – weil es sich vom gängigen modularen Reihenklemmensystem signifikant unterscheidet. […]