zu Lüftungstechnik

Lüftungstechnik

Lüftungstechnik effizient sanieren

Kompaktlüftungsgerät setzt neuen Standard bei Wirtschaftlichkeit und Hygiene (VDI 6022)

Dipl.- Bw (FH) Daniel Fischhaber, V.i.s.d.P.
Nachdem die bestehende Lüftungsanlage in der ältesten Kulturbühne Stuttgarts, dem “Laboratorium”, nach Jahren des Betriebs ausgedient hatte und hinsichtlich der Komfortansprüche nicht mehr dem Stand der Technik entsprach, wurde die bestehende Anlage durch ein effizientes Kompaktlüftungsgerät der Serie AL-KO EASYAIR® ausgetauscht.
Dieses garantiert nun eine ganzjährige und kostengünstige Temperierung des Raumes bei sehr geringer Schallerzeugung und schafft somit eine angenehme Atmosphäre für alle Veranstaltungen.
Um Events wie Konzerte oder Kabaretts in angemessenem Rahmen und unter behaglichen Bedingungen für das Publikum zu realisieren, ist die Temperierung der Räume, vor allem in den Wintermonaten, unumgänglich. Hierfür wurde im “Laboratorium” bisher ein Zuluft- / Umluftgerät mit Nacherhitzer verwendet, welches unter der Decke des Veranstaltungsraumes installiert war.

Weiterlesen

Drallströmung in der Lüftungstechnik

Erfassung von Schadstoffen VDI 6019 und Brandrauch VDI 3801

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Detzer
Drallströmungen sind insbesondere durch Naturkatastrophen in Form von Wirbelstürmen bekannt geworden. Sie sind gekennzeichnet durch Stromlinien, die auf logarithmischen Spiralen zu einem Zentrum verlaufen. Um dieses herum entstehen sehr hohe Umfangsgeschwindigkeiten, denen entsprechend sich im Zentrum selbst ein sehr hoher Unterdruck, verbunden mit Axialluftbewegungen, einstellt.
Die Umfangsgeschwindigkeiten des Rotationsfeldes um das Wirbelzentrum erreichen Werte bis zu 250 km/h und Unterdrücke im Wirbelkern, die mehrere 1000 Pa betragen können. Eigenschaften derartiger Strömungsformen sind: extrem hoher Unterdruck im Kernbereich, konstante Druckverhältnisse längs der Drehachse des Wirbels, geringe Geschwindigkeitsabnahme mit der Entfernung vom Zentrum.
Diese Merkmale können für zahlreiche Einsatzfälle in der Lufttechnik verwendet werden.
1. Erfassung luftfremder Stoffe in der Industrie: Bei zahlreichen Produktionsprozessen entstehen luftfremde Stoffe, die auch als Gefahrstoffe für den Menschen gelten und möglichst schon beim Produktionsprozess erfasst und abgeführt werden sollten.

Weiterlesen