Gebäudetechnik

Sektor Gebaeudetechnik

RLT-Komplettgeräte in der gewerkeübergreifenden Gebäudeautomation

Zeit- und Kostenersparnis durch anschlussfertige, kommunikationsfähige Systeme

Unter dem Begriff „Gewerkeübergreifende Gebäudeautomation” wird der Ansatz verstanden, die vielfältigen Gewerke und deren Anlagentechniken zu einem für die Gebäudeautomation und das Gebäudemanagement einheitlichen Gesamtautomatisierungskonzept zusammenzuführen,

Prof. Dr.-Ing. Martin Becker, Dipl.-Ing. (FH) Martin Gruler
Die MSR-Technik (Messen, Steuern, Regeln) und die darauf aufbauende Gebäudeautomation und -leittechnik werden zur Zeit von zwei wesentlichen technischen Innovationen getrieben: Zum einen vom verstärkten Einzug und Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechniken in der Gebäudetechnik bis hin zum busfähigen Sensor und Aktuator; zum anderen von immer leistungsfähigeren und gleichzeitig kostengünstigeren Rechensystemen, was zu einer zunehmend dezentralen, verteilten Struktur von Automatisierungsgeräten in der Anlagen- und Gebäudetechnik führt. Diese Entwicklungen haben wiederum massive Auswirkungen auf eine adäquate Herangehensweise an die Planung und Ausführung der Anlagen- und Gebäudetechniken. Im folgenden Beitrag sollen einige dieser Trends aufgezeigt und am Beispiel von raumlufttechnischen Komplettgeräten verdeutlicht werden.

Weiterlesen

Intelligent einfache Hallenklimatisierung

Exakte Raumtemperatur durch Betonkerntemperierung und Schwerkraftkühlung

Intelligent einfache Hallenklimatisierung: Exakte Raumtemperatur durch Betonkerntemperierung und Schwerkraftkühlung

Dipl.-Ing. Harald R. Zieger
Zur Verbesserung der Qualität industrieller Prozesse greift die Industrie neuerdings auch auf relativ einfache Systeme aus der Bürogebäudetemperierung zurück. In der neuen Montagehalle für Bearbeitungszentren werden die Vorzüge einer thermisch aktivierten Bodenplatte mit flink reagierenden Schwerkraftkühlern an den Außenwänden sowie einer ausgeklügelten Regelungstechnik so kombiniert, dass für jede der 32 Montagezonen über den gesamten Produktionszyklus eine individuelle Raumtemperaturkonstanz von ± 1 K bezogen auf die so genannte Kiellegungstemperatur der Maschine garantiert werden kann. Besonders wirtschaftlich gestaltet sich die innovative Hallenklimatisierung durch die Einbindung geothermischer Energie aus einem oberflächennahen Brunnen gleich neben der neuen Montagehalle.

Weiterlesen