Reinigung und Prüfung von Luftleitungen gemäß DIN 1946-6

Schutz vor Gesundheitsschäden und hohem Energieverbrauch

Christian Beyerstedt, Carlotta Caasmann
Einsparungen bei Wärme- und Heizkosten gewinnen auf nationaler und internationaler Ebene immer mehr Relevanz. Richtlinien wie die Energieeinsparverordnung1 oder diejenige zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) fordern, mit Energie sparsam umzugehen und keine zu vergeuden. Dichtere Gebäudehüllen erzielen in diesem Hinblick gute Ergebnisse und ermöglichen bereits enorme Einsparungen.
Eine dichte Gebäudehülle kann allerdings dazu führen, dass der Feuchtetransport nicht gegeben ist, was zu einer höheren Luftfeuchtigkeit sowie einem höheren CO2-Gehalt führen kann. Die Lösung bieten professionelle Lüftungsanlagen, die für ein gesundes Raumklima sorgen. Was oft dabei vergessen wird: Eine Lüftungsanlage kann noch so leistungsfähig sein – ohne regelmäßige Wartung und Reinigung erfüllt sie jene anspruchsvollen Anforderungen nicht.


Verschmutzungen in den Abluftleitungen führen zu einem Reibungswiderstand und entsprechenden Druckabfall. Eine Abnahme der Durchflussmenge um 10% reicht aus, um ein gesundes Raumklima in ein schlechtes zu verwandeln. Unangenehme Folgen sind bisweilen ernstzunehmende Erkrankungen wie Allergien oder Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Darüber hinaus entsteht durch den Druckabfall ein Leistungsabfall in der Anlage, der wiederum Energieverbrauch und Kosten erhöht.
Hinzu kommen falsche Verhaltensweisen der Nutzer mit den verschmutzten, also leistungsschwachen Lüftungsanlagen. Meistens wird zuerst das Lüftungskonzept verworfen, bevor an eine Reinigung gedacht wird: Die Leistung der Ventilatoren wird hochgefahren oder Zeitschaltuhren werden abgestellt. Auch das bedeutet eine Überlastung der Lüftungsanlage, einen höheren Stromverbrauch und somit Energieverschwendung.

Nur durch regelmäßige Reinigungen und Prüfungen kann ein guter technischer und hygienegerechter Zustand der Lüftungsanlagen gewährleistet werden. Die Inspektion und Reinigung von Lüftungssystemen und die Bedingungen für die Reinigungen wird u.a. in der DIN 1946-62 definiert.

Ein ungenutzter Geschäftsbereich:
Säuberung und Kontrolle von Abluftleitungen sind daher enorm wichtig und bieten große Potenziale als Geschäftsbereich für Installateure und Schornsteinfeger. So finden sich in Mehrfamilienhäusern mit innenliegenden Bädern (Lüftungsanlagen nach DIN 180173), Industriegebäuden (KFZ-Werkstätten, Bäckereien, etc.), Mehrzweckhallen (Turnhallen o.ä.) und Tiefgaragen viele ungereinigte Lüftungsanlagen.
Neueste Untersuchungen beweisen vor allem die Lukrativität dieses Aufgabenbereichs: Im Rahmen einer Masterarbeit aus dem Jahr 2010 an der Hochschule Ostwestfalen Lippe4 wurden Kosten und Potenzial der Reinigung von Lüftungsanlagen untersucht. Die Ergebnisse dieser bundesweiten Untersuchung sind beachtlich. So stellte sich heraus, dass es enorm viele nicht gereinigte Lüftungsanlagen vor allem in Gaststätten und Hotels gibt. Im Bereich der Hotels werden 46 % der vorhandenen Lüftungsanlagen nicht professionell gereinigt. Bei einem Durchschnittspreis von ca. 1.500 – 1.900 € pro Lüftungsreinigung ergibt sich ein lukratives Geschäft, welches bis heute nicht ausgeschöpft wird. Die Lüftungsanlagen von Gaststätten bieten noch mehr ungenutzte Möglichkeiten. Hier werden sogar 57 % der Lüftungsanlagen nicht regelmäßig gereinigt. Der Durchschnittspreis einer Reinigung im Bereich “Gaststätte” liegt bei ca. 1.800 €. Das bedeutet ebenfalls einen nicht wahrgenommenen sehr lukrativen Umsatz. Daher bietet sich momentan die Chance für Installateure, von diesen Untersuchungsergebnissen zu profitieren und das Geschäftsfeld zu nutzen. […]

One thought on “Reinigung und Prüfung von Luftleitungen gemäß DIN 1946-6”

  1. Können Sie uns sagen, wer im süddeutschen Raum, besser wäre noch das Allgäu, professionelle Luftleitungsreinigungen durchführt?
    Wir wohnen in Reutte / Österreich (Nähe Füssen im Allgäu) und suchen eine entsprechende Firma.

    Gruß

    Ing. Mag.(FH) Roland Fügenschuh
    steyr80@aon.at
    Tel.: 0043 / (0) 676 6793055

Schreibe einen Kommentar