Gewerkeübergreifende Lösungsansätze führen zu höherer Energieeffizienz

Gebäudeautomation wird wichtigstes Werkzeug zur Umsetzung der EnEV

Erfahrungen aus Energiespar-Contracting-Projekten liefern den Beweis, dass sich Gebäudeautomationssysteme innerhalb weniger Jahre amortisieren. Durch den Trend zu offenen Protokollen wie BACnet, LON, EIB und KNX werden weitere Potenziale zur Einsparung von Energie- und Betriebskosten erschlossen. Derzeit arbeitet die MSR-/ GA-Branche an neuen Regelungs strategien, die das Speicherverhalten von Gebäuden mittels Wetterprognose-Regelung nutzen. In Verbindung mit einem Raumautomationssystem sollen so zusätzliche Energieeinsparungen von bis zu 30 % möglich sein.

Dipl.-Ing. Ullrich Brickmann, Leiter Marketing
Erfahrungen aus Energiespar-Contracting-Projekten liefern den Beweis, dass sich Gebäudeautomationssysteme innerhalb weniger Jahre amortisieren. Durch den Trend zu offenen Protokollen wie BACnet, LON, EIB und KNX werden weitere Potenziale zur Einsparung von Energie- und Betriebskosten erschlossen. Derzeit arbeitet die MSR-/ GA-Branche an neuen Regelungs strategien, die das Speicherverhalten von Gebäuden mittels Wetterprognose-Regelung nutzen. In Verbindung mit einem Raumautomationssystem sollen so zusätzliche Energieeinsparungen von bis zu 30 % möglich sein.

Nach einer Studie der Prognos AG könnten in Deutschland jährlich allein bei den Liegenschaften von Bund, Ländern und Gemeinden bis zu 300 Millionen Euro an Energiekosten eingespart werden. Dieses Potenzial entspricht rund 30 % der Energiekosten von etwa 20.000 Schulen, Justizvollzugsanstalten, Verwaltungsgebäuden und anderen öffent lichen Liegenschaften, die sich aufgrund ihrer Größe für das Modernisierungs- und Finanzierungsmodell Energiespar-Contracting eignen. Weitere 18.000 Gebäude der öffentlichen Hand gelten als “geeignet für Energiespar- Contracting”.

Doch auch die Gebäude privater Bauherren und Investoren sind energetisch längst nicht auf dem neusten Stand. Die Erfahrung zeigt, dass bei Einsatz moderner Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) sowie gewerkeübergreifender Gebäudemanagementsysteme (GM-Systeme) Kosteneinsparungen in ähnlicher Größenordnung wie bei der öffentlichen Hand möglich sind, Abb.1a und b.

REGELMÄSSIGER ENERGIE-CHECK FÜR NICHTWOHNGEBÄUDE

Mit der Einführung des Energieausweises im Rahmen der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen künftig neue wie auch bestehende Nicht-Wohn gebäu de energetisch analysiert und regelmäßigen Energie-Checks unterzogen werden. Zur Erinnerung: Bereits am 16.12.2002 verabschiedete das Europäische Parlament die Europäische Richtlinie EU 2002/91/EG 1 über die “Gesamtenergieeffi zienz von Gebäuden”.

Schreibe einen Kommentar