zu Betriebsparameter

Betriebsparameter

Schalldämpfer in lüftungstechnischen Anlagen

Liefert die 250Hz-Methode aussagekräftige Ergebnisse?

Der Ventilator ist die bedeutendste Lärmquelle in lüftungstechnischen Anlagen. Das Geräuschspektrum reicht von tiefsten, gerade noch als Schall wahrnehmbaren Frequenzen bis zu über 10.000Hz. Zur Geräuschreduzierung werden Schalldämpfer eingesetzt. Sowohl das Spektrum des Ventilators als auch die Dämpfung des Schalldämpfers sind von der konstruktiven Gestaltung, den Abmessungen und den Betriebsparametern abhängig, und zwar in Bezug auf die Lage kritischer ebenso wie günstiger Frequenzbereiche.

Dipl.-Ing. Diethard Niehoff
Der Ventilator ist die bedeutendste Lärmquelle in lüftungstechnischen Anlagen. Das Geräuschspektrum reicht von tiefsten, gerade noch als Schall wahrnehmbaren Frequenzen bis zu über 10.000Hz. Zur Geräuschreduzierung werden Schalldämpfer eingesetzt. Sowohl das Spektrum des Ventilators als auch die Dämpfung des Schalldämpfers sind von der konstruktiven Gestaltung, den Abmessungen und den Betriebsparametern abhängig, und zwar in Bezug auf die Lage kritischer ebenso wie günstiger Frequenzbereiche. Hinzu kommen die frequenzabhängigen Einflüsse bei der Schallausbreitung im Kanalnetz. In Anbetracht dieser Zusammenhänge ist absehbar, dass die Auslegung von Schalldämpfern auf lediglich 250Hz zwangsläufig zu Fehlern führen muss.

Weiterlesen