Klimatechnik

Sektor Klima

Kompakte Lüftungstechnik für Veranstaltungszentrum

Hochmoderner Neubau harmoniert mit Historie

Hoch moderner Neubau harmoniert mit Historie

Benjamin Klasen
Exklusiv erhebt sich das Schloss Montabaur im Westerwald – und kann nicht nur optisch oder in der Nutzung als 4-Sterne-Hotel überzeugen, sondern auch durch die „inneren Werte“:
Das historische Objekt ist ein „Green Building“. Das neue Veranstaltungszentrum wird energetisch hoch effizient beheizt bzw. passiv gekühlt.
Neben einer in die Glaskuppel integrierten PV-Anlage trägt dazu das spezielle Lüftungskonzept bei, das auf einer Anlagenkombination aus Klimaboden und Kompakt-Lüftungstechnik von Systemair beruht.

 

Weiterlesen

Hybrider Trockenkühler mit adiabatischer Vorkühlung

Das Kühlkonzept basiert auf der Funktion Trockenkühlung; erst ab einer Umgebungslufttemperatur von 23°C wird die adiabatische Kühlung der Luft aktiviert.

Anforderungen an Hygiene sind hoch, aber über das richtige Gerätekonzept durchführbar

Der hybride Trockenkühler TOPAZ ist die optimale Kombination von luftgekühltem Trockenkühler und adiabatischer Vorkühlung (Abb.1). Das Kühlkonzept basiert auf der Funktion Trockenkühlung; erst ab einer Umgebungslufttemperatur von 23°C wird die adiabatische Kühlung der Luft aktiviert. Die adiabatische Kühlung der Luft wird über die vorgelagerten Befeuchtungspads realisiert. Dabei wird die Luft beim Durchströmen durch die Befeuchtungskörper auf Temperaturen vorgekühlt, die unterhalb der Umgebungslufttemperatur liegen.
Das natürliche Kältemittel Wasser wird nicht in Kontakt mit dem Wärmetauscher gebracht und somit ist keine kostenintensive Wasseraufbereitung notwendig. Da kein Versprühen des Kühlwassers in die Luft erfolgt, ist das System zu 100% Schwaden frei und kann trotzdem bei hohen Umgebungslufttemperaturen die Kühlleistung für die Kundenanforderung garantieren (Abb.2).

Weiterlesen

Mobile Mietlösungen – Prozesskälte und Klimatisierung nach Bedarf

Manchmal ist Mieten der bessere, weil wirtschaftlichere und flexiblere Weg.

Manchmal ist Mieten der bessere, weil wirtschaftlichere und flexiblere Weg. Was fürs Auto gilt, gilt im Prinzip auch für die Kälte- und Klimatechnik.
Die 1995 gegründete Carrier Rental Systems, die zum großen Carrier Unternehmensverbund gehört, entwickelt projektspezifische Lösungen für eine Vielzahl verschiedener Branchen und setzt dabei auf die bewährten Produkte der Muttergesellschaft.
Tätig ist sie in den Bereichen Prozess-/Industriekälte, Klimatisierung, Heizung und mobiles Klima.

In der Prozesskühlung werden Mietkälteanlagen zum Beispiel eingesetzt, um den Ausfall der eigenen Anlage bei Reparatur oder Wartung zu überbrücken, bei der temporären Ausweitung der Produktion die Spitzenlast abzudecken oder plötzlichen saisonal bedingten Mehrbedarf an Kälteleistung auszugleichen.

Ob als Ersatz oder als Ergänzung der eigenen Anlage, das breite Carrier Portfolio von luft- und wassergekühlten Kältemaschinen bietet immer eine geeignete Lösung. Der Kunde profitiert von der Flexibilität, Sicherheit und Unabhängigkeit und von flexiblen Finanzierungsmöglichkeiten und sichert eine konstante Produktivität.

Weiterlesen

Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung in mehrgeschossigen Wohngebäuden

Gute Raumluftqualität bei niedrigen Betriebskosten

Gute Raumluftqualität bei niedrigen Betriebskosten

Dipl.-Ing. (FH) Sylvia Will
Kontrollierte Wohnungslüftung hat weniger mit Kontrolle als vielmehr mit Komfort zu tun. Das Wohnbauobjekt Kösel-Wohnpark in Kempten/Allgäu ist ein Beispiel für die Kombination von individueller Wohnungslüftung und hygienischer zentraler Außenluftversorgung in Mehrfamilienhäusern.
Diese Lösung war durch die Planungsaufgabe entstanden, dass durch den geforderten Schallschutz Durchdringungen der Außenwände vermieden werden mussten. Niedrigen Betriebs- und Wartungskosten steht eine hohe Akzeptanz durch die Wohnungseigentümer und Nutzer in den 44 Wohneinheiten und zwei Arztpraxen gegenüber.

Weiterlesen

Innovatives Reinraumkonzept in OP-Bereichen

Strömungsmuster und Reinheitsklassen in der Raumlufttechnik

Strömungsmuster und Reinheitsklassen in der Raumlufttechnik

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Detzer
In allen Bereichen, in denen Störungen oder Komplikationen durch luftgetragene Partikel oder vermehrungsfähige Keime erwartet werden, sind raumlufttechnische Maßnahmen erforderlich, um diese Störkörper zu erfassen und abzuführen.
Die Effektivität dieser Maßnahmen hinsichtlich der Verdrängung und Beseitigung von Verunreinigungen sowie der Verhinderung von Kontaminationen hängt weitestgehend von der Art und Ausführung des Konzeptes zur Luftzuführung und damit dem Strömungsmuster im Raum ab.
Grundsätzlich werden in der Raumlufttechnik vier verschiedene Strömungsmuster eingesetzt:

Weiterlesen