2008-2009

Ausgabe: 2008-2009

Editorial des IHKS Fach.Journal Ausgabe 2008

Schon heute Zukunft planen und bauen Chance und Herausforderung

Prof. Dipl.-Ing. Arch. Armin D. Rogall
Vor dem Hintergrund der globalen Klimaveränderung, der Ressourcenknappheit und der Endlichkeit fossiler Energien stehen wir heute vor einer enormen Herausforderung, unsere Gebäude und Immobilien für die Zukunft fit zu machen. Sowohl im Neubaubereich als auch im Gebäudebestand besteht erhebliches Energieeinsparpotenzial. Energie, die nicht benötigt wird, muss auch nicht produziert und bezahlt werden. Dies ist die Chance für Wirtschaft und Industrie in Deutschland, eine Führungsposition einzunehmen, wie früher einmal die Stahlindustrie oder heute die Automobilindustrie

Weiterlesen

Wohlbefinden durch Wärme und Licht

Innovative Konzepte für Badheizkörper

Neben der Hotelbranche haben auch Hersteller von Sanitärprodukten ihre Chance erkannt und spezielle Artikel für das heimische Bad entwickelt. Besondere Beleuchtungskonzepte spielen hierbei zunehmend eine Rolle.

Dipl.-Ing. Jürgen Wippermann
Seit Mitte der 1990er Jahre hat sich in Deutschland ein Wellnessmarkt etabliert, der verschiedensten Wirtschaftszweigen neue Möglichkeiten bietet. Neben der Hotelbranche haben auch Hersteller von Sanitärprodukten ihre Chance erkannt und spezielle Artikel für das heimische Bad entwickelt. Besondere Beleuchtungskonzepte spielen hierbei zunehmend eine Rolle.

Weiterlesen

Neue Kupferrohr-Generation: preisstabil und flexibel

Einfache und schnelle Montage

Die neue Rohrgeneration findet Anwendung im Sanitärbereich, in der Flächenheizung und Kühlung, in der Heizkörperanbindung sowie bei der Betonkernaktivierung und in Erdkollektoren. Als bedeutender Vorteil gilt eine hohe Kalkulationssicherheit - angesichts der aktuellen Marktsituation bei Rohstoffen ein wichtiger Faktor.

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Rolf Werner
Als Antwort auf steigende Kupferpreise kommt derzeit eine neue Generation von flexiblen Kupferrohren auf den Markt, Abb.1. Mit einem reduzierten Kupferanteil und einer fest haftenden Kunststoffummantelung ist das neue Kupferrohr cuprotherm CTX leichter, wirtschaftlicher sowie einfach montierbar durch die neue Trenntechnik (Schneiden anstelle von Sägen). Es bietet alle Vorteile eines klassischen Kupferrohrs: Dauerhaftigkeit, absolute Diffusionsdichtheit, Alterungsbeständigkeit und eine sichere Verbindungstechnik. Hervorragende Verlegeeigenschaften garantieren eine schnelle und komfortable Montage. Eine umfassende Palette an Verbindern und System-Zubehörteilen wird angeboten. Die neue Rohrgeneration findet Anwendung im Sanitärbereich, in der Flächenheizung und Kühlung, in der Heizkörperanbindung sowie bei der Betonkernaktivierung und in Erdkollektoren. Als bedeutender Vorteil gilt eine hohe Kalkulationssicherheit – angesichts der aktuellen Marktsituation bei Rohstoffen ein wichtiger Faktor.

Weiterlesen

Zukunftsweisendes Abgasanalysegerät

VERBESSERTE SENSORTECHNOLOGIE

Ein neues, innovatives Abgasanalysegerät für Messungen und Service an Öl und Gasfeuerungen (optional auch für Pelletsfeuerungen) wurde von AFRISO erstmals auf der IFH / Intherm in Nürnberg vorgestellt. Das bisherige Erfolgsmodell EUROLYZER ist zu einem völlig neuen Gerät überarbeitet worden, das bewährte Technik mit Toptechnologie verbindet.

Jörg B. S. Bomhardt
Ein neues, innovatives Abgasanalysegerät für Messungen und Service an Öl und Gasfeuerungen (optional auch für Pelletsfeuerungen) wurde von AFRISO erstmals auf der IFH / Intherm in Nürnberg vorgestellt. Das bisherige Erfolgsmodell EUROLYZER ist zu einem völlig neuen Gerät überarbeitet worden, das bewährte Technik mit Toptechnologie verbindet.

Weiterlesen

Trinkwasser-Auslegungsprogramm unterscheidet nach Objektart

Durch die Unterscheidung nach Objektart hebt es sich von allen anderen Programmen ab.

Durch die Unterscheidung nach Objektart hebt es sich von allen anderen Programmen ab. Dabei werden jeweils unterschiedliche Berechnungen angestellt, z.B. für Krankenhäuser, Hotels oder kommunale Einrichtungen wie Freizeitbäder.

Mathias Taubmann
Im Zuge des TRAFO-Forschungsprojektes wurde das Berechnungsprogramm TWE 2007 entwickelt. Dieses spezielle Programm erleichtert Planern und Verarbeitern die Auslegung ebenso wie die Berechnung des idealen Trinkwassererwärmers für ihre Projekte erheblich. Das Programm wurde nach den neuesten Erkenntnissen und Richtlinien (VDI 6003) entwickelt. Durch die Unterscheidung nach Objektart hebt es sich von allen anderen Programmen ab. Dabei werden jeweils unterschiedliche Berechnungen angestellt, z.B. für Krankenhäuser, Hotels oder kommunale Einrichtungen wie Freizeitbäder.

Weiterlesen